Mein Kind ist kein Bücherwurm! – Oder doch?

Schon während meiner Schwangerschaft malte ich mir aus, wie unser Baby und ich später zusammen Bücher anschauen, wie ich ihm vorlese und er mir ganz interessiert zuhört…Ohja meine visualisierten Erwartungen waren wirklich schön, doch die Realtität holte mich schnell ein. Junior wollte alles, aber keine Bücher. Auch die Bibliothek war kein besonders interessanter Ort für ihn, also habe ich es aufgegeben und mich der Raltität gestellt. Mein Kind ist kein Bücherwurm….Oder etwa doch?

Die von mir, schon in der Schwangerschaft, gekauften Bücher, verstauben in dem Bücherregal und werden ab und zu (eher selten) mal herausgeholt, um mit einer Handbewegung auf dem Boden zu landen. Die Bücher taten mir leid, habe ich sie doch sorgfältig ausgesucht und soviele Erwartungen gehabt….

Und da war der Knackpunkt. Ich hatte die Erwartungen, dass mein Kind schon von Beginn an Bücher mag. Heute kann ich mich nur vor den Kopf hauen und bin selber erschrocken mit welcher großen Erwartungshaltung ich an dieses Thema gegangen bin, statt einfach den Dingen seinen Lauf zu lassen. Jetzt zum Sommer hin, haben wir unseren Lieblingsitaliener zum Eisessen gefunden und direkt gegenüber ist ein kleiner süßer Bücherladen der mit kleinen Sesseln, kleinen Stühlen und jede Menge Auswahl an Büchern zum Verweilen einlädt. 1 Mal hatte ich ihn gefragt ob wir mal dort hineingehen wollen, um uns etwas bei den Büchern umzusehen. Seitdem kommt er regelmäßig von allein auf mich zu und fragt ob wir dort hineingehen wollen.

Dort schaut Junior sich verschiedenste Bücher an, ich darf ihm vorlesen und er findet schnell Vorlieben für Bücher. So hat er ich heute bereits sein 2. eigenes Buch ausgesucht, welches wir noch im Buchladen gelesen haben und welches er auf der Autofahrt mit Begeisterung nacherzählt hat.

Mein Mamaherz freute sich. Doch nicht mehr über die Tatsache, dass er sich für Bücher interessiert, sondern, dass er allein die Begeisterung für Bilder und Geschichten gefunden hat. Also liebe Mamas, lasst euren Kindern die Zeit die sie brauchen und lasst sie vor allem allein entscheiden 🙂

Buch

Sein 1. selbstständig ausgesuchtes Buch ist der Klassiker „Die Raupe Nimmersatt“*. Ein so schön einfach strukturiertes Buch, dass Junior es schon nach 2 Mal vorlesen ‚mitlesen‘ konnte. Es war für Wochen sein steter Begleiter und wurde in den Alltag voll integriert. Mittlerweile sieht es etwas mitgenommen aus und es hat eine kleine Pause. Aber die Raupe Nimmersatt lebt noch unter uns, wenn wir eine Erdbeere finden, die angefressen wurde. Da hatte die Raupe nämlich Hunger 😉

Übrigens habe ich mich in diesem Fall für die sehr robuste Pappbilderbuch Ausgabe entschieden.

buch2

Das Buch welches er sich aktuell ausgesucht hat, ist ein unglaublich süßes Buch, wo er Fröschen, Giraffen, Katzen und Co. einen Kuss geben kann. Denn eigentlich sind alle diese Tiere ein und dieselbe Person. Ein verzauberter Prinz. Und mit den Bussis (Handküsse) soll das Kind dem Prinzen helfen sich wieder in einen Prinzen zu verwandeln. So simpel wie es ist, hat Junior einen Heidenspaß den Tieren mit der gelben Krone auf dem Kopf Handküsse zu geben und sich dann zu fragen: „Hat es jetzt geklappt?“ Hier geht es zum Buch: Sei kein Frosch und küss mich!*

Übrigens empfinde ich das Buch in keinster Weise als ‚Mädchenbuch‘ wie es in den Amazonrezensionen steht und kann es aus tiefstem Herzen auch für Jungs empfehlen. Zudem gefallen mir die Verse zu den einzelnen Tieren und die grafische Gestaltung persönlich  unheimlich gut, aber das ist nur die Sicht einer Mama. Junior mag lieber schauen, ob er den Prinzen zurückverwandelt hat 🙂

buch3

buch1


"+data+"

");return false}},async:false})}var cr_captcha=$cr(this).find('input[name=captcha]');if(cr_captcha.val()){$cr.ajax({type:"GET",url:$cr(".cr_form").attr("action").replace("wcs","check_captcha")+$cr(this).find('input[name=captcha]').val(),success:function(data){if(data){cr_captcha.addClass('clever_form_error').after("

"+data+"

");return false}},async:false})}}if($cr(this).find('.clever_form_error').length){return false}return true});$cr('input[class*="cr_number"]').change(function(){if(isNaN($cr(this).val())){$cr(this).val(1)}if($cr(this).attr("min")){if(($cr(this).val()*1)($cr(this).attr("max")*1)){$cr(this).val($cr(this).attr("max"))}}});old_src=$cr("div[rel='captcha'] img:not(.captcha2_reload)").attr("src");if($cr("div[rel='captcha'] img:not(.captcha2_reload)").length!=0){captcha_reload()}});function captcha_reload(){var timestamp=new Date().getTime();$cr("div[rel='captcha'] img:not(.captcha2_reload)").attr("src","");$cr("div[rel='captcha'] img:not(.captcha2_reload)").attr("src",old_src+"?t="+timestamp);return false}

} if(typeof jQuery==="undefined"){loadjQuery("//ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.4.2/jquery.min.js",main)}else{main()}

Hat dir der Beitrag gefallen?


Möchtest du noch mehr inspirierende und motivierende Artikel lesen? Möchtest du wissen, was hinter den Kulissen passiert? Dann melde dich zu meinem kostenlosen Newsletter an.

Posted in Aus dem Leben and tagged , , , , , , , .

Kommentar verfassen