Fruchtghurt mit Rawnola

In Anbetracht dessen, dass ich seit nun 7 Tagen bis Mittags keinen Hunger verspüre ist es irgendwie merkwürdig diesen Blogpost zu schreiben. Andererseits frühstücke ich eben um 11 oder 12 Uhr Mittags, das zählt auch, oder? 😉

Die Inspiration für das Rawnola bekam ich durch das E-Book „Die Rohkost-Challenge“ (leider wird es das Buch erst wieder zum nächsten Challenge Termin im Februar geben) und habe es für mich abgewandelt. Aber die Idee gekeimten Buchweizen für das Rawnola zu nutzen ist einfach genial, denn gekeimter Buchweizen ist ein unterbewertetes Superfood mit wertvollen Enzymen, Mineralstoffen, Spurenelemten und steckt voll mit leicht verdaulichem Protein. Im Februar wird es zum Thema Buchweizen einen eigenen Artikel geben, denn er ist wirklich völlig verkannt und sollte viel mehr eingesetzt werden.

Wusstest du nämlich, dass er seinen typischen Buchweizengeschmack (den ich nie gemocht habe) beim Keimvorgang verliert? Da ist es doch ganz klar, dass ich dieses Superfood jetzt öfter mal in meinen Speiseplan einbinde. Darum gebe ich dir heute, für den gesunden Start in den Tag, das Rezept vom Buchweizen Rawnola.

Du kannst das Rawnola sehr gut auf Vorrat zubereiten um immer passend zum Appetit genügend vorrätig zu haben. Du musst nur darauf achten, dass es dann wirklich trocken ist.

 

Fruchtghurt2

Fruchtghurt3

 

Buchweizen Rawnola

Zutaten

2 Tassen Leinsamen

4 Tassen Wasser

2 Tassen gekeimter Buchweizen

3 EL rohes Kakaopulver

1 EL rohes Acerolapulver

3 EL Dattelpaste

1 Tasse Sesamsamen (wahlweise gekeimt)

1 Tasse Gojibeeren

1 Tasse Rosinen

Du brauchst folgende Hilfsmittel:

Dörrautomat* oder wahlweise die kleinste Temperatur deines Backofens

Zubereitung:

Mische die Leinsamen mit dem Wasser und lasse sie mindestens 30 Minuten ruhen. Gib nun alle weiteren Zutaten hinzu und mische alles sehr gut durch. Dünn auf die Dörrfolien oder Backpapier ausstreichen und bei 42°C oder im Backofen bei kleinster Temperatur und Umluft über Nacht trocknen lassen. Morgens einmal wenden und weitere 2 oder 3 Stunden trocknen. Hier kommt es auf die Leistung eures Gerätes an. Beim Brechen des Granolas merkst du ob es trocken ist. Wenn es nicht mit einem knacken durchbricht sollte es nochmal in den Dörrautomaten.

Ich bewahre es in einem großen Einweckglas auf.

Du kannst das Rawnola als Snack vernaschen, mit frischer Nussmilch essen oder aber mit einem Fruchtghurt. Ich persönlich mag das Rawnola sehr gern mit dem Fruchtghurt zusammen, weil es dadurch frisch und fruchtig wird. So gegessen ist es unheimlich lecker und gehört neben Smoothies zu meinen liebsten Frühstückvarianten.

Fruchtghurt

Zutaten:

1 Mango

2 Bananen

1 Apfel

1/2 TL Zimt

Du brauchst folgende Hilfsmittel:

Hochleistungsmixer*

Zubereitung:

Schäle die Mango und die Bananen. Schneide den Apfel in grobe Würfel. Gib alle Zutaten in deinen Hochleistungsmixer und mixe es solange bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Fülle den Fruchtghurt in eine Schale, garniere ihn mit dem Buchweizen Rawnola und frischen Früchten nach Wahl.

Hast du das Rezept schon ausprobiert oder hast noch eine andere Idee? Dann schreib mir doch in die Kommentare.


WerbungFreebieQuerformat

 

*Der Link verweist zu einem unserer Partner. Wenn du dort bestellst unterstützt du meine Arbeit und mein Projekt ohne, dass du zusätzliche Kosten hast.

Posted in Ernährung, Frühstück and tagged , , , , , , .

Kommentar verfassen