Kalte Beerentorte – Anders, Lecker & Gesund

Vor einer Woche war ich bei einer Freundin zu Besuch die ihr erstes Buch* veröffentlicht hat und das feiern wollte. Ich habe mich riesig für sie gefreut und hatte nur ein Problem. Mit veganer Rohkost kennt sie sich nicht aus.

Als ich die Einladung bekam dachte ich noch daran, einfach eine Ausnahme zu machen und den angebotenen Kuchen zu essen. Ich wollte keine Sonderwünsche äußern und fühlte mich echt unwohl, so anders zu sein. Doch je näher der Termin rutschte umso unwohler fühlte ich mich, mir gegenüber. Ich hatte eine Entscheidung getroffen und hatte nicht den Mut dazu zu stehen? Es fühlte sich nicht richtig an, also habe ich mir am Tag vorher 15 Minuten Zeit genommen und einen rohveganen Kuchen gemacht. Und das fühlte sich gut an. Richtig, richtig gut.

Rezept_Beerenkuchen3

Warum ich dir die Geschichte erzähle, obwohl ich den Kuchen nicht einmal fotografiert habe, hat den Grund, dass ich dir zeigen möchte, wie wichtig es ist, sich selber treu zu bleiben. Du hast eine Entscheidung getroffen? Dann steh dazu! Du kannst es nicht jedem Recht machen, aber du musst vor dem Schlafen gehen mit deinem Gewissen leben und du musst dir Rechenschaft ablegen. Kannst du damit leben, dich selber zu hintergehen?

Genauso ist es, wenn dein Körper, durch alte Gewohnheiten, nach ungesundem Kuchen dürstet und du ihn dir verbieten würdest. Mit welchem Gefühl gehst du abends ins Bett? Ist es ein gutes Gefühl dich selber ‚besiegt‘ zu haben? Oder wäre das wohlige Gefühl, sich selber etwas gegönnt zu haben, dass eine gesunde Alternative zu dem alten Standard darstellt, vielleicht 1.000 mal angenehmer? Ich entscheide mich, wenn es um meine Ernährung geht, mittlerweile immer für das schöne Gefühl. Ich möchte mir nichts verbieten, sondern meinem Körper zeigen, dass es gesunde Alternativen gibt. Daher möchte ich gern mit dir dieses leckere rohvegane Kuchenrezept teilen, dass besonders gut schmeckt, wenn es mittig noch ganz leicht gefroren ist.
Rezept_Beerenkuchen2

Rezept_Beerenkuchen1

Kalte Beerentorte

Zutaten für den Teig:

100 Mandeln

100 g Datteln

2 TL Kakao

Zutaten für die Creme

200 g Cashewkerne

10 Datteln

2,5 EL Kokosöl

400 g Beerenmischung (TK oder frisch)

120 ml Wasser

2 EL Flohsamen

Du brauchst folgende Hilfsmittel:

Hochleistungsmixer*

Kastenform*

Zubereitung Teig:

Gib die Mandeln, die Datteln und den Kakao in den Mixer und mixe es solange bis ein klebriger Teig entstanden ist. Das musst du zwischendurch kontrollieren indem du den Teig zwischen deine Finger knetest. Hält er zusammen ist er fertig.

Lege die Kastenform mit Backpapier aus und fülle den Teig hinein. Drücke ihn fest.

Zubereitung Creme:

Weiche die Cashewkerne und Datteln über Nacht in Wasser ein und gieße das restliche Wasser am Morgen ab. Wenn du keine Zeit hast die Nüsse einzuweichen, musst du zu der Masse noch etwas Wasser hinzugeben.

Schmelze das Kokosöl bei geringer Hitze und fülle es in den Mixer. Gib alle andere Zutaten hinzu und mixe die Masse solange bis eine cremige Konsistenz entstanden ist.

Gib die Beerencreme auf den Teig und stelle den Kuchen für mindestens 5 Stunden in den Gefrierschrank. Gern auch über Nacht. Du solltest ihn mindesten 30 Minuten vor dem servieren aus dem Gefrierfach nehmen.

Der Kuchen ist unglaublich lecker und die Farbe erst…zum verlieben schön. <3

Hast du die Beerentorte schon gemacht oder hast noch Ideen dazu? Dann schreib mir doch deine Meinung in die Kommentare.


WerbungFreebieQuerformat

 

*Der Link verweist zu einem unserer Partner. Wenn du dort bestellst unterstützt du meine Arbeit und mein Projekt ohne, dass du zusätzliche Kosten hast.

Posted in Ernährung, Snacks / Dessert and tagged , , , , , , , .

Kommentar verfassen